Anti-Nazi Demonstration in Dortmund

Veröffentlicht am 19.04.2018 in Justiz und Inneres

Am Samstag, den 14. April, fand in Dortmund eine Gegendemo gegen einen von der rechtsextremen Partei "Die Rechte" organisierten Aufmarsch statt. Auch wir von den Jusos Ennepe-Ruhr waren mit einigen Leuten vor Ort und zeigten gemeinsam mit weiteren 3200 (Quelle: Kölner Stadtanzeiger) Menschen durch lauten, aber ausschließlich friedlichen Protest, dass im Ruhrgebiet Nazis nicht willkommen sind.

 

Wir standen gemeinsam ein für eine bunte, weltoffene und tolerante Gesellschaft und ein freies und menschliches Europa. Im vorne weg gehenden Jugendblock unserer Demonstration schritten wir Seit' an Seit' mit vielen anderen Jusos aus ganz NRW - natürlich mit besonders vielen Dortmunder Jusos. 

Als große, geeinte Masse zeigten wir den ca. 400 Nazis unsere Missgunst Ihnen gegenüber. Diese 400 Rechten organisieren sie aus ganz Europa. Bei ihren Reden sprachen Gleichgesinnte in den verschiedensten Sprachen zu dem Thema "Europa erwache".

Auf der Gegenseite organisierten wir auch Reden. So sprach etwa unser Europaabgeordneter Dietmar Köster vor den Gegendemonstranten und wetterte gegen "die braunen Zombies aus dem letzten Jahrhundert, die unsere Welt schon einmal zerstörten." Außerdem spendierte die SPD Kaffee und Plätzchen. Es konnten Transparente gestaltet werden und die Ver.di präsentierte sich.   

Im Gegensatz zu uns bewiesen die Nazis einmal mehr, dass sie sich nur durch Gewalt und Hetze Gehör verschaffen können. Wer nach der Demo in Zügen (z.B. nach Witten) gewaltsam, selbst bei Anwesenheit von Kindern, vorgeht, dem sollten wir erst recht mit aller Deutlichkeit Paroli bieten! Am Samstag haben wir das getan und werden es auch das nächste Mal, wenn sich irgendwo der braune Mob erhebt.

 
 

Facebook

Instagram

 

NRW Jusos

Jusos

Besucher

Besucher:555025
Heute:25
Online:1