Startschuss für 2019

Veröffentlicht am 06.02.2019 in Verkehr

Für die erste Sitzung im neuen Jahr trafen sich die Jusos EN am 20.1.19 in Gevelsberg. Obwohl das Jahr gerade erst begonnen hatte, war die Tagesordnung mit vielen wichtigen Punkten gefüllt.

Von Daniel Achenbach

Die Diskussion um die geplante Umlegung verschiedener Schulbuslinien in Ennepetal, Gevelsberg, Sprockhövel und Schwelm bildete dabei - nach der Begrüßung seitens des Vorstands - den Einstieg in die Sitzung. Um eine große Summe an Geld zu sparen, plant die VER eine Zusammenlegung mancher Buslinien im südlichen EN-Kreis. Damit verbunden würde jedoch ein früherer Start um 7:35 Uhr an den dortigen Schulen verknüpft sein. Zwar funktioniert ein vergleichbares Modell in Hattingen schon seit Jahren, jedoch müssen die SchülerInnen dort nicht so einen weiten Schulweg bewältigen, wie es die SchülerInnen im südlichen EN-Kreis tun müssen. Öffentlich stellte die VER zudem eine Zustimmung der Zeitplanänderung bei Gesprächen mit dem Berufskolleg  in Ennepetal dar, obwohl jenes dem Vorhaben der Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr nicht zugestimmt hatte. 
Die Jusos EN kritisieren das Vorgehen der VER daher scharf, jedoch trennen sie hier zwischen dem Vorgang und der Sachlage. Die VER müsse Ausgaben sparen und könne dies durch eine Zusammenlegung der Buslinien tun. Zudem fehlen Alternativen mit der das Verkehrsunternehmen auf eine andere Art Geld sparen könne. Dies rechtfertige jedoch nicht ein solches Verhalten der VER im Kampf um Verständnis der Zeitplanänderung.
Auf totale Zustimmung der Anwesenden ist dahingegen der Antrag der Jusos Sprockhövel gestoßen, der die Umlegung des Nachtexpresses 4 fordert. Bis 2017 bediente die Buslinie die beiden Stadtteile Bredenscheid und Niedersprockhövel in Hattingen und Sprockhövel. Nach einer Umlegung im selben Jahr fuhr der NE 4 danach jedoch nur noch den Stadtteil Holthausen in Hattingen an. Die Jusos EN unterstützen nun den Antrag, der alle drei Stadtteile abdecken würde.
Dieser Antrag ist damit der erste des im letzten Jahr neugewählten Vorstands in Sprockhövel, der von Luc Stahlhut und Martha Sonström gebildet wird. Auf der Sitzung wurde ebenfalls bekanntgegeben, dass die letztgenannte sich nach dem Ausscheiden dreier Vorstandsmitglieder auf den Posten der stellvertretenden Vorsitzenden bewirbt. Zudem bewerben sich Marcel Gerunde für den Beisitzer und Luc Stahlhut für die Stelle als Mitgliederbeauftragten. Der Sprockhövler macht somit den Posten des Pressebeauftragten frei, für den sich Daniel Achenbach bewirbt. Dies schließt jedoch keinesfalls andere Normierungen aus. Die Jahreshauptversammlung findet am 17.03. in Sprockhövel statt.

 

 
 

Facebook

Instagram

 

NRW Jusos

Jusos

Besucher

Besucher:555025
Heute:48
Online:1