Sommergrüße von den ENJusos - BürgerInnen freuen sich über Abkühlung

Veröffentlicht am 16.07.2018 in Unterbezirk

Endlich ist es so weit, ein warmer Tag folgt dem nächstem. Es ist warm, es ist angenehm, es ist Sommer. Auch im Ennepe-Ruhr-Kreis freuen sich die BürgerInnen über die anhaltend guten, warmen Temperaturen. Passend dazu sind nun auch wieder Sommerferien - ein Anlass für uns wieder hinaus auf die Straßen zu gehen und den Menschen eine schöne Sommerzeit zu wünschen.

Fast alle unsere AGs im Ennepe-Ruhr-Kreis beteiligten sich an der großen Sommeraktion der ENJusos. Für diese kauften wir wieder verschiedene Materialien zum verteilen ein - vor allem aber eins: Eis! Mehrere hundert Wassereis hat jede Stadt gestellt bekommen, um diese Abkühlung an den Mann oder die Frau zu bringen. Dazu gab es noch Blumensamen, etwa für Radieschen oder rote Sommenblumen. Außerdem verteilten wir Frisbees, mit denen man herrlich in den Ruhrwiesen oder im heimischen Garten spielen kann. Selbstverständlich gab es auch wieder eine Grußbotschaft in Form eines Flyers, der zum Mitmachen bei uns ENJusos einlädt. 

 

Wie bei den warmen Temperaturen zu erwarten kam das Eis gut an bei den BürgerInnen. Sie freuten sich über die Abkühlung und waren überrrascht von dem Geschenk. Besonders gefreut haben wir uns, dass unser noch neuer Stadtverband Ennepetal bei der Aktion mitgemacht hat! In Ennepetal war man erst noch etwas misstrauisch, ob die Jusos denn wirklich so Eis vergeben, aber mit der Zeit wichen die Zweifel. Gut so, liebe EnnepetalerInnen, denn von euren Jusos werdet ihr sicher nicht zum letzten Mal angesprochen werden!

 

Insgesamt können wir uns über eine schöne Aktion freuen, die super zu den aktuellen Temperaturen gepasst hat! Wie wir gehört haben hat die ein oder andere Juso-AG auch noch etwas Wassereis, also haltet euch bereit, vielleicht sind ja bald wieder Jusos unterwegs und verteilen Eis!

 

Wir wünschen einen schönen, sonnigen Sommer!

 
 

Facebook

Instagram

 

NRW Jusos

Jusos

Besucher

Besucher:555025
Heute:17
Online:1