Kommentar Kevin Schwarzer: Der 8. Mai ist Beginn des Friedens

Veröffentlicht am 15.04.2020 in Allgemein
 

Am 08. Mai 2020 jährt sich die Kapitulation der Wehrmacht zum 75. Mal.

Die Berliner Landesregierung hat sich deshalb zu einem einmaligen gesetzlichen Feiertag entschlossen. Aber wieso sollten wir es bei einem einmaligen Feiertag belassen?

Von Kevin Schwarzer

Markiert der „Tag der Befreiung“ vom Nationalsozialismus nicht den Anfang einer geschichtlich einmaligen Friedenszeit für Europa? Eine Ära des Miteinanders, in der wir gelernt haben auf die Werkzeuge der Diplomatie zu setzen und nicht auf die Werkzeuge des Krieges. Natürlich dürfen wir dabei niemals die Schrecken und Verbrechen vergessen, die mit diesem Tag aufhörten.

Unsere jüngere Geschichte verdient mehr Würdigung und Präsenz in Form von Feiertagen und der 08. Mai 1945 sollte als Grundstein für ein starkes europäisches Fundament gewürdigt werden.

Auch die Nähe des 08.05. zu den beiden Europatagen am 05.05. und 09.05 machen ihn zum idealen Tag, um ihn nicht nur als Bundesweiten, sondern als Europaweiten gesetzlichen Feiertag anzuerkennen.

 

Mitmachen!

Jetzt Juso-Mitglied werden und sofort bei uns mitmachen!

Wir bei Facebook

Wir bei Instagram

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Jusos Ennepe Ruhr Kreis (@jusosen) am

Der beste Landesverband

Die Jusos auf Landesebene!

Sozialistisch, Feministisch, Internationalistisch

Die Jusos auf Bundesebene!