Mit Spaß Integration voranbringen – Fußballspiel der EN-Jusos

Veröffentlicht am 18.07.2017 in Allgemein

Mehr als 25 Leute kamen am Sonntag zusammen, als wir zum Fußballspiel nach Hattingen einluden. Mehrere Stunden war für reichlich Spaß gesorgt. Das Spiel stand im Zeichen der gelingenden Integration.

Lasset die Spiele beginnen

Für uns war es das erste mal, dass wir ein solches Spiel veranstalteten. Durch bereits gute Kontakten zu einigen Geflüchteten konnten wir auch außerhalb unserer Web-Auftritte auf das Event aufmerksam machen.

Gespielt wurde in vier Teams jeweils 15 Minuten lang. Die gemischten Teams aus Jusos und Geflüchteten kamen ohne Probleme zurecht und spielten bereits erstaunlich gekonnt zusammen. Wir hatten das Glück auf dem Naturrasenplatz in Welper spielen zu dürfen – ideale Bedingungen.

Nachdem jedes Team, mit teils eindeutigen, teils knappen Ergebnissen, gegeneinander gespielt hatte wurden die Teams noch einmal ganz neu zusammengewürfelt. Aus vier Teams, die jeweils gleichzeitig auf kleine Felder gespielt hatten, wurden nun zwei große Teams, die auf dem ganzen Platz spielten. Insgesamt ging unser Fußballnachmittag dreieinhalb Stunden. Von allen Seiten gab es im Nachhinein Lob.

Auf einfachem Wege zur Integration

Unser Spiel sollte natürlich allen Spaß bereiten, aber hatte dennoch einen politischen Hintergrund. Wir spielten Fußball mit Menschen, die ihre Heimat hinter sich ließen. Die vor Gewalt und Waffen flohen, um bei uns sicher zu sein. Sie kamen zu uns und wurden entweder in die Arme geschlossen und mit der Botschaft „Du bist hier sicher. Wir helfen dir.“ begrüßt oder vom rechtem Mob, der am liebsten an der Grenze auf sie geschossen hätte.

Wir wollten mit genau diesen Leuten Fußballspielen, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Wir wollten ihnen eine Beschäftigung bieten und zeigen, wie einfach Integration gelingen kann. Beim Fußballspielen starten alle gleich, denn Talent hat nichts mit der Herkunft zu tun. Manchmal braucht es nicht mehr als zwei Tore und einen Ball, um einen Menschen glücklich zu machen und ihm zu helfen sich willkommen zu fühlen. Wir sind stolz, wenn wir durch unser Fußballspiel ein wenig dazu beitragen konnnten.

     

 

Besucher

Besucher:555025
Heute:14
Online:1