Ergebnisse der Landtagswahl

Veröffentlicht am 15.05.2017 in Landespolitik

Die Wahlkabinen sind geschlossen, das Ergebnis der Landtagswahl steht fest. Mit 31,2 % liegt die SPD hinter der CDU mit 33,0 % und verliert somit die Landtagswahl und scheidet auch aus der Regierung aus. Drittstärkste Kraft wird die FDP (12,6 %), gefolgt von der AfD (7,4 %) und den Grünen (6,4 %). Die Linken scheitern erneut an der 5 % Hürde und die Piraten scheiden aus dem Landtag aus. Wir gratulieren an dieser Stelle dem politischen Mitbewerber und wünschen ein glückliches Händchen für die Leitung unseres Landes.

Gute Wahlbeteiligung und doch schlechtes Ergebnis

Im Vergleich zur letzten Wahl verliert die SPD 7,9 % und kommt nur noch auf 69 Sitze im Landtag. Eine Schwarz/Gelbe Koalition hat eine hauchdünne Mehrheit von einem Sitz. Während die SPD ihr schlechtestes Ergebnis in NRW einfährt kommt auch die CDU nicht über ihr zweitschlechtestes Ergebnis hinweg. Die Wahlbeteiligung lag bei erfreulichen 65,2 %. Schaut man sich jedoch die Stimmverteilung inklusive der NichtwählerInnen an, so muss man sagen, dass diese erneut en größten Anteil (34,8 %, CDU 21,5 %, SPD 20,3 %) hatten.

Sieger bei den ErstwählerInnen

Ein kleiner Trost ist, dass in der Wählergruppe, die für uns Jusos besonders interessant ist, die meisten Stimmen auf die SPD fielen. 26 % der ErstwählerInnen stimmten für die SPD. Die zweitplatzierte CDU liegt bei 22 %. Wir können daher sagen, dass der Wahlkampf der Jusos in NRW durchaus erfolgreich war. Es konnten junge Menschen sich mit der Partei identifizieren, was Mut für die nächsten Aufgaben gibt.

Ennepe-Ruhr bleibt rot

Auch im Ennepe-Ruhr-Kreis können wir uns über das Ergebnis freuen. Alle drei Kandidaten der SPD zogen in den Landtag ein. Wir beglückwünschen die erstmals gewählte Dr. Nadja Büteführ, Prof. Dr. Rainer Bovermann und Hubertus Kramer, die beide zum wiederholten Male ihre Kreise vertreten dürfen.

Im Ennepe-Ruhr-Kreis 1 konnte Rainer Bovermann mit 39,6 % der Erststimmen vor der CDU Kandidaten (31,7 %) gewinnen. Im Ennepe-Ruhr-Kreis 2 ist das Ergebnis sogar noch deutlicher. Nadja Büteführ erlangte 36,9 % und lag somit 13,8 % vor ihrem Herausforderer. Der dritte im Bunde konnte die meisten Stimmen auf sich vereinigen. 43,0 % der EinwohnerInnen im Wahlkreis Hagen 2 – Ennepe-Ruhr-Kreis 3 entschieden sich für Hubertus Kramer. Auf den zweitplatzierten kamen 34,0 %. In allen drei Wahlkreisen gewann die SPD auch bei den Zweitstimmen.

 

Besucher

Besucher:555025
Heute:14
Online:1